GESAMTVERZEICHNIS 2003 - 2017

  • 2017

    ZUM SEITENANFANG

    • In 2017 werden Dr. Klaus Schuback und Fabian Klose für die Stiftung nach Zanskar reisen mehr...
    • Dr. Marianne Prien wird mit Ihrem Dental Camp 2017 wieder in Zanskar erwartet mehr...

    2016

    ZUM SEITENANFANG

    • Tätigkeitsbericht der Stiftung 2016 mehr...
    • Vorweihnachtliches Treffen ehemaliger Mitarbeiter des Athenstaedt Unternehmens mehr...
    • REISEBERICHT – Vom 13. Juli bis 13. August 2016 besuchten Brigitte Heitmeier und Franz Nitsch das Schulprojekt in Zanskar, um Stiftungsaufgaben wahrzunehmen mehr...
    • REISEBERICHT – Herbert Brüdt besuchte im September 2016 die SECPAD Schule mehr...
    • REISEBERICHT – Das Lehrerehepaar Matthias und Kirsten Pieper berichten von Ihrem Besuch in Zanskar mehr...
    • Aktuelle Informationen für Pateneltern und Spender mehr...

    2015

    ZUM SEITENANFANG

    • REISEBERICHT – In der Zeit vom 13. August bis 11. September 2015 besuchten Brigitte Heitmeier und Franz Nitsch das Schulprojekt in Zanskar, um die Stiftungsaufgaben wahrzunehmen mehr...
    • REISEBERICHT – Dr. Marianne Prien - Team, 2. "Dental Camp", Zanskar, SECPADS-School. Bericht zur Reise 2015 mehr...
    • REISEBERICHT – Reise Herbert Brüdt im September 2015 mehr...
    • Stiftungssitzung am 10. Mai 2015 und Erweiterung des Vorstands durch Herrn Dr. Schuback mehr...
    • Viele besorgte Anfragen zu dem Erdbeben in Nepal mehr...
    • Seit dem 16. März 2015 unterrichten zwölf Lehrer 140 Schüler mehr...
    • Nach den Winterferien erreichte uns am 1. April 2015 der erste Monatsbericht des Direktors H. R. Sharma mehr...

    2014

    ZUM SEITENANFANG

    • REISEBERICHT – Fabian Klose reiste vom 20. Juli bis 13. August 2014 nach Zanskar und besuchte die SECPADS School mehr...
    • Zur gleichen Zeit versorgte das Team um Zahnärztin Dr. Marianne Prien aus Hannover mehr als 400 Patienten in Schule und Region mehr...
    • Vocational-Training-Center arbeitet selbständig mehr...
    • Langjähriger Freund von Marianne Athenstaedt und der Stiftung Skarma Rinchen aus Leh erstmals zu Gast in Deutschland mehr...
    • Am 8. November 2014 traf sich die Athenstaedt-Stiftung zu ihrer jährlichen Versammlung mehr...
    • Dank an Friedegund und Steffen Zschunke für 14 Jahre Stiftungsarbeit mehr...
    • Der Monatsbericht des Direktors H. R. Sharma erreichte uns am 7. November 2014 aus Zanskar mehr...

    2013

    ZUM SEITENANFANG

    • Rückblick 2012/2013 und Vorausschau 2014 in der Jahresversammlung November 2013 mehr...
    • Alle Schüler der 8. Klassen haben ihre Prüfungen gut bestanden mehr...
    • Helene Bergers Ausbildungszentrum nun bei der Athenstaedt-Stiftung in guten Händen mehr...
    • REISEBERICHT – Evelyn Reuter und Uta Pursche reisten vom 3. Juli bis 8. August 2013 nach Zanskar mehr...

    2012

    ZUM SEITENANFANG

    • REISEBERICHT – Pateneltern berichten aus erster Hand mehr...
    • REISEBERICHT – Brigitte Heitmeier und Franz Nitsch von Juli bis September in Zanskar mehr...
    • Treffen mit dem Dalai Lama am 31. Juli 2012 in Padum mehr...
    • Zusammenarbeit mit Helene Bergers Projekt des Ausbildungszentrums nahe der Schule mehr...
    • Aus dem Fotoprojekt an der Schule wurde eine Fotoausstellung in Leh mehr...
    • REISEBERICHT – Hildegard und Karlheinz Kaminski diesmal auf privaten Wegen unterwegs in Zanskar mehr...
    • Bericht von Schuldirektor Mr. Sharma, April 2012 mehr...

    2011

    ZUM SEITENANFANG

    • REISEBERICHT – Am 5. Juli 2011 starteten Hildegard und Karlheinz Kaminski ihre Reise nach Zanskar mehr...
    • Bremen: Großzügige Spende der Bremer Philharmoniker für das Schulprojekt mehr...
    • Darmstadt: Bei der 7. Weitsicht in Darmstadt war die Stiftung wieder vertreten mehr...
    • Zanskar: Unter der Leitung des neuen Schuldirektors Qualitätssprünge in der Methodik des Unterrichts mehr...

    2010

    ZUM SEITENANFANG

    • REISEBERICHT – Reiseberichte von Hildegard und Karlheinz Kaminski, 2010 mehr...
    • Fünf neue Lehrerinnen und Lehrer an der Schule mehr...
    • Mit 181 Schülerinnen und Schülern die Kapazitätsgrenzen der Schule erreicht mehr...
    • Neu: der Freitags- und Handarbeitsunterricht mehr...
    • Abends konstante Lichtverhältnisse mehr...

    2009

    ZUM SEITENANFANG

    • Tätigkeitsbericht der Stiftung steht als Download auf der Webseite zur Verfügung mehr...
    • Hansraj Sharma leitet jetzt die SECPADS-School mehr...
    • REISEBERICHT – Neuer Chic auf dem Schulhof und in den Klassenzimmern mehr...
    • REISEBERICHT – Premiere, der Schularzt kam aus Deutschland mehr...
    • REISEBERICHT – Theater in der Schule mehr...
    • High-Tech auf dem Schuldach mehr...
    • Weitsicht-Festival in Frankfurt mehr...
    • 10 Jahre Athenstaedt-Treffen mehr...
    • Hildegard und Karlheinz Kaminski und Uta Pursche in den Reihen der Stiftung mehr...
    • Wollen Sie unsere Schule besuchen und Ihr Patenkind treffen? mehr...

    2008

    ZUM SEITENANFANG

    • REISEBERICHT – Neues Guest-House der SECPADS-School wurde im Juni 2008 im Beisein von Evelyn Reuter und Uta Pursche übergeben mehr...
    • Auch in diesem Jahr unterrichtete das Lehrerehepaar Hildegard und Karlheinz Kaminski wieder mehr...
    • Derzeit lernen 133 Schüler in unserer Schule mehr...

    2007

    ZUM SEITENANFANG

    • Aktuelles im Dezember 2007 mehr...
    • REISEBERICHT – Bericht über den Besuch der SECPAD-School 2007 mehr...
    • Aktuelles im März 2007 mehr...
    • Bericht über die Präsentation der Stiftung auf dem 3. Weitsicht-Festival in Darmstadt im Februar 2007 mehr...

    2003 - 2006

    • REISEBERICHT – Bericht über den Besuch der SECPAD-School 2006 mehr...
    • Bericht über die Präsentation der Stiftung auf dem 14. Weitsicht-Festival im November 2006 mehr...
    • REISEBERICHT – Bericht über den Besuch der SECPAD-School 2005 mehr...
    • Bericht über die Präsentation der Stiftung auf dem 13. Weitsicht-Festival im November 2005 mehr...
    • REISEBERICHT – Bericht über den Besuch der SECPAD-School 2004 mehr...
    • REISEBERICHT – Bericht über den Besuch der SECPAD-School 2003 mehr...


Rückblick 2007



Aktuelles im Dezember 2007

Das Schuljahr 2007 neigt sich dem Ende und wir sowie natürlich auch die Schüler selbst, die Eltern und die Lehrer hoffen, dass möglichst alle SECPAD-Students ihr Klassenziel erreichen. Besonders wünschen wir uns für die 10 Absolventen, dass es ihnen gelingt, auf weiterführende Schulen ihre Ausbildung fortzusetzen. In diesem Jahr reisten Friedegund und Steffen Zschunke nach Zanskar. Den Bericht finden Sie unter Reisebericht 2007. Wir warten auf die Nachrichten aus Zanskar über den Abschluss des Schuljahres sowie die Arbeiten an der Schule und dem Hostel.

Derzeit lernen 133 Schüler in unserer Schule. Über 100 Pateneltern ermöglichen durch die Übernahme des Schulgeldes ihren Schützlingen die Ausbildung an der SECPAD-School. Weitere dreißig Schüler würden sich über Ihre Unterstützung freuen! Auch jede andere kleine Spende ist willkommen für die Aufrechterhaltung des Schulbetriebs und verschiedenste Maßnahmen.

Am 17. und 18. November waren wir wieder Gast bei dem inzwischen 15. Weitsicht-Festival in Frankfurt. Neben dem spannenden Programm rund um die Welt fanden wir diesmal auch Zeit, uns mit anderen Organisationen über praktische Stiftungs- und Vereinsarbeit auszutauschen. Natürlich trafen wir wieder viele alte Bekannte und danken allen Spendern und den neuen Pateneltern für die Unterstützung.

Am 30.11.2007 gab es in Bremen im Lür-Kropp-Hof die jährliche Zusammenkunft der ehemaligen Mitarbeiter der Firma Athenstaedt, dem langjährigen Freundeskreis der Stiftung. Aus erster Hand wurde über das Projekt in Zanskar informiert. Für die über 557 € Spendengelder für das Schulprojekt danken wir herzlich.

Bericht über den Besuch der SECPAD-School 2007

►  Der Reisebericht von Friedegund und Steffen Zschunke

Aktuelles im März 2007

Mit dem Beginn des Winters in Zanskar Ende Oktober verließen 14 Schüler die 8. Klasse. Für die anderen Schüler begannen die Winterferien. Im vergangenen Schuljahr 2006 lernen in unserer Schule insgesamt 123 Kinder. Dank der Hilfsbereitschaft vieler Spender wurden 104 Kinder gesponsert. Auf unserer „Warteliste“ stehen im Augenblick noch 3 Kinder, deren Eltern das Schulgeld für ihre Sprösslinge nicht aufbringen können und für die wir noch dringend Pateneltern suchen. Das Schuljahr 2007 beginnt jetzt im März. Wir warten auf die Angaben des Direktors, wie viele Kinder in die Schule aufgenommen wurden.

Für uns war die 3. Weitsicht in Darmstadt eine Premiere. Wir konnten im Justus-Liebig-Haus wieder viele Bekannte und auch neue Interessenten begrüßen.

Am 01.12.2006 fand in Bremen wieder das Treffen der Mitarbeiter des ehemaligen Pharma-Unternehmens Athenstaedt (Stillegung 1999) statt, das ohne Unterbrechung seit dem Jahre 2000 jährlich auf den ersten Freitag im Dezember festgelegt war. Diesmal haben sich wieder 40 Teilnehmer im Lür-Kropp-Hof eingefunden, der seit Beginn das Domizil der Veranstaltung geworden ist.

Einige Teilnehmer haben auch die Anreise von weit her nicht gescheut und sind nicht nur vom weiteren Bremer Umland gekommen, sondern auch von Hamburg, von der holländischen Grenze, von Münster und Köln und sogar vom bayerischen Ammersee um das frühere Team zu treffen, das inwischen zu einem Freundeskreis geworden ist. Diese Verbundenheit ist außergewöhnlich, aber nicht verwunderlich: Sie ist das natürliche Ergebnis des Wirkens von Marianne Athenstaedt.

Viele helfende Hände haben zum Gelingen des Festes beigetragen; Organisation, Getränke, Büfett - ein Bericht von F. Nitsch über die Stiftung und die Reise 2006 und nätürlich der wie immer äußerst rege Gedankenaustausch untereinander.

Dankbar hat die Stiftung Spenden für die Kinder in Yulsum in der Höhe von € 552,-- entgegen nehmen dürfen.

Der Lür-Kropp-Hof ist auf allgemeinen Wunsch, der geradezu als Forderung (!) geäußert wurde, bereits wieder für 2007 reserviert.

Vorstand und Beirat der Stiftung kamen am 14.10.2006 zur Jahreshauptversammlung zusammen. Mit Kontinuität konnten der Schulbau finanziell unterstützt sowie die Kosten des Lehrer- und Hostelpersonal übernommen werden. Sechs neue Klassenräume, die Bibliothek und ein Warden-Room wurden gebaut. Die Maßnahmen wurden kontrolliert. Der Vorstand wurde für seine Tätigkeit entlastet. Aktuell wurde von Franz Nitsch über die Reise 2006 berichtet. Die Gremien verständigten sich über die nächsten Aufgaben im Geschäftsjahr 2007. Neben den Lehrergehältern, die um zehn Prozent angehoben werden müssen, wird die Stiftung die Personalkosten zum Betreiben des Hostels, die Kosten für den Kauf von neuen Schülbüchern für alle acht Klassen einschließlich Vorschulklasse übernehmen. Für die Lagerung der Bücher wird eigens ein Raum im Schulgebäude ausgebaut. Die Kosten für den Ausbau sowie die Inneneinrichtung wird die Stiftung übernehmen.

Bericht über die Präsentation der Stiftung auf dem 3. Weitsicht-Festival in Darmstadt im Februar 2007

Für uns war die 3. Weitsicht in Darmstadt eine Premiere. Wir konnten im Justus-Liebig-Haus wieder viele Bekannte und auch neue Interessenten begrüßen.

In Gesellschaft mit der Shanti-Leprahilfe e.V., der Nepra e.V. und der Tibet Initiative Deutschland e.V. waren wir im zweiten Stock etwas vom Trubel in den unteren Etagen entfernt, aber dennoch fanden viele Besucher den Weg zu uns und konnten sich über unsere Arbeit informieren. Das interessante Programm der Weitsicht gab uns selbst auch wieder Gelegenheit über spannende Gegenden der Welt und engagierte Projekte zu erfahren. Steffen Willing zeigte uns seine Sicht auf mit dem wunderbaren Beitrag „Himalaya. Zanskar - Land der Seelen“. Und wir entdeckten viele eigene Bilder und Erfahrungen wieder durch seine Augen. Mit Kay Maeritz ging es auf den Kailash und in die Tiefe der Vielfalt Indiens. Aber wir erlagen auch dem zauber der Bilder Lothar Himmels, der uns mit seiner Radtour durch die Alpen auch zeigte, dass dieses Gebirge, das dem Himalaya in der Höhe nachsteht, aber nicht in Schönheit und Faszination. Und alle anderen Beiträge beeindruckten uns ebenso. An dieser Stelle auch ein herzliches Dankeschön an Dieter Glogowski für diese schöne Möglichkeit, auf unser Projekt aufmerksam zu machen.


Friedegund und Steffen Zschunke